Die mittlerweile traditionelle Lehrabschlussfeier wurde in diesem Jahr wieder gemeinsam mit der VSSM-Sektion Basel-Stadt durchgeführt. Dabei luden beide Regionalverbände die frischgebackenen Jungschreinerinnen und Jungschreiner zur verbandseigenen Schlussfeier mit Nachtessen ein. Im Kanton Baselland schlossen neun Schreiner und Schreinerinnen EFZ und eine Schreiner-Praktikerin EBA ihre Prüfung mit einer Gesamtnote von 5.0 und mehr ab, wovon eine Schreinerin EFZ und zwei Schreiner EFZ sowie eine Schreinerpraktikerin als Rangkandidaten (Note 5,3 und höher) gekührt werden konnten. Im Kanton Basel-Stadt haben sechs Schreiner EFZ sowie zwei Schreiner-Praktiker mit einer Gesamtnote von 5.0 und höher (wovon drei Schreiner EFZ mit einer Gesamtnote von 5.3 und höher im Rang) abgeschlossen.

Die Feier fand am Mittwoch, 29. Juni 2016 wiederum im Anschluss an die Feier der Gewerblich-industriellen Berufsschule Liestal statt. Nachdem die Baselbieter Absolventen ihre Fähigkeitszeugnisse entgegengenommen und den Apéro der Schule genossen hatten, ging es mit dem Bus zur Blaser Bauglas AG in Allschwil. Die Absolventen der VSSM Sektion Basel-Stadt reisten individuell an. Dort wurden zuerst alle Teilnehmenden von René Hochuli, Präsident des Schreinermeister-Verbandes Baselland und Fritz Blaser, CEO der Blaser Bauglas AG, begrüsst. Anschliessend wurden die Lehrabgänger in einer Führung in die vielfältigen Tätigkeiten der Blaser Bauglas AG eingeweiht. Im Anschluss folgte das verdiente und reich gedeckte asiatische Buffet. Zwischen Hauptgang und Dessert würdigten René Hochuli und Herbert Güntert, Chefexperte der VSSM Sektion Basel-Stadt, die ausgezeichneten Leistungen der jungen Absolventen und übergaben den Jungschreinerinnen und Jungschreinern einen Hobel. Um die Absolventen mit einer Gesamtnote von 5.0 und mehr speziell zu würdigen, wurden diese mit einem grösseren Modell beschenkt. Die Rangkandidaten erhielten für ihre überragenden Leistungen zusätzlich ein Goldvreneli und einen Bildungsgutschein für die Höhere Fachschule Bürgenstock. Damit die frischgebackenen Jungschreiner/innen nicht stillstehen, wurden Sie mit dem Kursprogramm «HF Schreiner Bürgenstock 2016» auf das vielseitige Weiterbildungsprogramm für Schreiner aufmerksam gemacht.

Nach einem fröhlichen und gemütlichen Abend traten alle mit dem Beweis die Heim­reise an, dass sich eine Berufslehre lohnt und auch mit der Gewissheit, dass ein spannendes und weiterhin herausforderndes Berufsleben vor ihnen liegt.