Der Schreinermeister-Verband Baselland veranstaltete zusammen mit der VSSM-Sektion Basel-Stadt im eigenen Ausbildungszentrum in Liestal die bereits siebten Sektionsmeisterschaften im Schreinerberuf. Erfreulicherweise haben sich so viele Teilnehmer angemeldet, dass die Austragung an zwei Samstagen (7. und
14. November 2015) durchgeführt wurden. In der ganzen Schweiz fanden in diesem Zeitraum die Vorqualifikationen für die Schweizermeisterschaft statt, an welchen dann wiederum die Selektion der Teilnehmenden für die nächste Berufs-Weltmeisterschaft erfolgt.

 

Am Samstagmorgen ab 07.30 Uhr konnten die Teilnehmer ihre Arbeitsplätze einrichten, damit pünktlich um 08.00 Uhr mit der Arbeit begonnen werden konnte. Die Aufgabe für die Wettkämpfer/innen bestand darin, aus einem vorliegenden Plan einen Stufentisch herzustellen. Viele Fertigkeiten wie Präzision, Effizienz und ein vernünftiges Arbeitszeit-Management, die während der Ausbildungszeit vermittelt wurden, kamen zum Zug. Nach dem Arbeitsende galt es jeweils für die anwesenden Experten, die Arbeiten nach vorgegebenen Punkten zu bewerten.

Die Atmosphäre während des Wettkampfes war ausgezeichnet und kameradschafltich, aber auch vom Ehrgeiz jedes Einzelnen geprägt. Trotz des gegenseitigen Wetteiferns war aber auch die Hilfsbereitschaft unter den Teilnehmern spürbar. Die Fähigkeit zur Teamarbeit ist schliesslich auch später in der Praxis gefragt, wenn es darum geht, mit anderen Menschen tagtäglich zusammen zu arbeiten.

Die Rangverkündigung fand im Anschluss an den Wettkampf am zweiten Samstag statt. Die ersten drei Ränge in beiden Kantonen wurden wie folgt belegt:

Basel-Landschaft

  1. Rang: Stefan Manser (HR.Rickenbacher AG, Läufelfingen)
  2. Rang: Iris Gschwind (Schreinerei Wenger AG, Reinach)
  3. Rang: Kevin Häner (Schreinerei Sasse, Bretzwil)

Basel-Stadt

  1. Rang: Tobias Amannn (Atelier 111 Oekobau AG)
  2. Rang: Pascal Morgenthaler (H. Güntert Schreinerei AG, Allschwil)
  3. Rang: Tobias Beck (Daniel Hettich AG)

Die zwei Bestplatzierten sind nun jeweils berechtigt, an den überregionalen Ausschei­dungswettkämpfen in der Zeit zwischen Junia und April 2016 teilzunehmen. Dafür drücken wir ihnen fest die Daumen!